Alles oder nix – Was ändert mein Konsum?

Über Chancen und Grenzen von strategischem und ethischem Konsum
Mo, 02.03.2015, 19:30
Diskussion
Mit Kathrin Hartmann (Journalistin, Autorin von „Ende der Märchenstunde – Wie die Industrie die Lohas und Lifestyle-Ökos vereinnahmt“), Christoph Harrach (Gründer der Trendforschungs- und Beratungsgesellschaft KarmaKonsum)

Kann strategischer Konsum tatsächlich etwas an ausbeuterischen
Produktionssystemen in der Welt verändern? Schont der Einkauf
von Bio- und Fair-Trade-Produkten die Umwelt und schafft würdigere
Bedingungen für Mensch und Tier? Oder befriedigen die
strategisch Konsumierenden in erster Linie ihr eigenes Gewissen
und erhöhen ihr persönliches Glücksempfinden, während für die
Industrie ein weiteres Marktsegment entsteht?
Über Chancen und Potenziale sowie Grenzen und falsche Versprechungen
des strategischen Konsums diskutieren Kathrin
Hartmann und Christoph Harrach an diesem Abend. Der Gründer
von KarmaKonsum, Christoph Harrach ist von der Macht des
Konsumenten überzeugt und sieht in LOHAS (Lifestyle of Health
and Sustainability) und CSR-Aktivitäten von Unternehmen eine
Trendwende zu einer verantwortungsvolleren Gesellschaft. Die
Journalistin Kathrin Hartman hingegen erkennt in gesellschaftlichen
Bewegungen wie den LOHAS, bloße Stilgemeinschaften,
deren politischer Aktivismus auf richtiges Shoppen begrenzt ist.
Ihrer Meinung nach kann eine bessere Welt nicht erkauft werden.

Ort: 

W3-Saal

Preis: 
3,-
Archiv Themenreihe: 
Reduce - Reuse - Recycle: Was taugen alternative Wirtschafts- und Konsumformen?