Das grüne Gold

So, 15.10.2017,
20:00 bis 22:00
Dokumentarfilm und Diskussion
Buch und Regie: Joakim Demmmer

Fruchtbares Ackerland wird immer knapper, weil die wachsende Zahl von Menschen auf der Erde ernährt werden muss – kein Wunder also, dass das Geschäft mit dem „grünen Gold“ immer profitabler wird. Die Auswirkungen des Ansturms auf Ackerland bekommen jedoch hauptsächlich die Menschen in den Entwicklungsländern zu spüren, wie Dokumentarfilmer Joakim Demmer in „Das grüne Gold“zeigt.

In Äthiopien etwa sind Lebensmittel knapp, in der Folge kommt es immer wieder zu Hungersnöten, was jedoch auch daran liegt, dass die Regierung viele Millionen
Hektar Land an ausländische Unternehmen verpachtet hat, um an den Exporten
mitzuverdienen. Noch schwerwiegender ist jedoch die Tatsache, dass viele
Bauern ihr Ackerland nicht freiwillig abgegeben haben, sondern mit brutalen
Mitteln von ihren Höfen vertrieben wurden und dass Aktivisten wie der junge Argaw unterdrückt werden…

Im Anschluss Gespräch mit Regisseur und Autor Joakim Demmer

Filmposter

Veranstaltet von der Agrar Koordination, UmweltHaus am Schüberg, Ev-Luth. Kirchenkreis Hamburg-Ost in Kooperation mit der W3.
Ort: 

Abaton Kino
Allende-Platz 3, 20146 Hamburg

Preis: 
8,50€ (7,50€)