Den Mutigen eine Stimme geben

Presse- und Meinungsfreiheit in Südostasien
Sa, 03.05.2014, 18:00
Ausstellung, Vortrag, Diskussion
Mit Genia Findeisen (Amnesty International), Silke Ballweg (Journalistin, Reporter ohne Grenzen)
Presse- und Meinungsfreiheit in Südostasien

Zum internationalen Tag der Pressefreiheit geht es um zentrale Problematiken der Meinungsfreiheit in Südostasien. Medien- und Meinungsfreiheit, die eng mit dem Recht auf freie Meinungsäußerung und -bildung verbunden sind, gelten als Grundsteine einer freiheitlichen und toleranten (Staats-)Ordnung. Nicht zuletzt deswegen bildet dieses Thema einen zentralen Arbeitsbereich
der Südostasien Informationsstelle innerhalb ihres Schwerpunktes Demokratie und Menschenrechte.

Jenseits des Mainstreams in der europäischen Berichterstattung wirft die
Ausstellung ein Licht auf ausgewählte Länder der Region und zeigt auf, welche
Problemstellungen sich in Bezug auf Medien- und Meinungsfreiheit jeweils ergeben. Leitfragen sind dabei: Wie zeigt sich öffentlicher Protest oder Regierungskritik in ausgewählten Ländern Südostasiens? Wie wird mit oppositionellen Gruppen oder einzelnen DissidentInnen verfahren? Welche Auswirkungen hat dies auf die Medienlandschaft und die Nutzung von Medien in den einzelnen Ländern? Welche neuen Medien werden von AktivistInnen genutzt und welche Art der Kommunikation entzieht sich der staatlichen Kontrolle?

Die Ausstellung öffnet ab 18 Uhr. Um 19 Uhr hält Genia Findeisen von Amnesty International einen Vortrag über Presse- und Meinungsfreiheit in Südostasien. Danach spricht Silke Ballweg über „Journalist_innen in Myanmar (Burma) und Vietnam in Gefahr“.

Wir laden Sie sehr herzlich ein, sich an diesem Abend die Ausstellung anzuschauen, die Vorträge der beiden Referentinnen zu hören und an der anschließenden Diskussion teilzunehmen.

 

Veranstaltet von der Südostasien Informationsstelle in Kooperation mit Amnesty International und Reporter ohne Grenzen
Ort: 

W3-Saal

Preis: 
2,-