Denken was Tomorrow

Do, 08.10.2015, 19:30
Performance
Mit Dan Thy Nguyen (Schauspieler, Regisseur, Hamburg)
en.joy.it photocase

„Und später hat sie gemerkt, dass diese Menschen durch Napalm zu Kohle geworden sind."

Ende der Siebziger kommen die ersten Geflüchteten aus Vietnam in die Bundesrepublik. Als Boat People trieben sie auf dem Meer, in der Hoffnung gerettet zu werden. Die Familie von Dan Thy Nguyen gehört ebenfalls zu diesen Menschen. 35 Jahre später treiben Geflüchtete auf Booten im Mittelmeer und eine ganze Gesellschaft scheint in dieser Situation hilflos zu sein.                                           In dieser Sprechperformance geht es um die persönliche Geschichte der Eltern des Künstlers, ihre Kriegserfahrungen und Flucht, aber auch um die erste Zeit in Deutschland, den Aufbau eines Lebens und Rassismus.

Dan Thy Nguyen ist freier Schauspieler und Regisseur in Hamburg. Er arbeitete an diversen Produktionen an der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen, auf Kampnagel Hamburg und im Mousonturm, Frankfurt.

Veranstaltet von der W3 in Kooperation mit der Rosa-Luxemburg Stiftung Hamburg
Ort: 

W3-Saal

Preis: 
5,-
Archiv Themenreihe: 
Identität und Stadt - Postmigrantische Realität