Frauen in der Revolution - Frauen im Exil نساء في الثورة، نساء في المغترب

Fr, 11.11.2016, 19:30
Vortrag + Diskussion
Bitte beachten: Veranstaltung findet im Haus Drei statt
Vorträge auf Deutsch und Arabisch (mit Übersetzung jeweils)
Mit Huda Zein (Soziologin, Köln), Iman Shaaban (bildende Künstlerin), Moderation (angefragt): Kübra Gümüşay (Journalistin) * Kübra Gümüşay musste die Moderation der Veranstaltung leider absagen *
Foto: Tammam Azzam

Dr. Huda Zein lebt seit über 20 Jahren in Deutschland und arbeitet als Dozentin am Orientalischen Seminar der Universität Köln. Als promovierte Soziologin und Islamwissenschaftlerin beschäftigt sie sich seit Jahren mit den gesellschaftlichen Strukturen im arabischen Raum und seit 2011 besonders mit den oppositionellen Kräften in ihrem Heimatland Syrien. Ihr besonderes Augenmerk gilt dabei der Rolle der Frau im Veränderungsprozess. Als Wissenschaftlerin zeigt sie in scharfsinnigen Analysen, welche Kräfte im syrischen Bürgerkrieg wirken. Aufgrund Ihrer persönlichen Verbundenheit mit Syrien setzt sie sich mit großem Engagement dafür ein, die Öffentlichkeit über die syrischen Verhältnisse aufzuklären.

Im Anschluss möchten wir einen Blick darauf werfen, was mit den Frauen passiert, die den Schritt nach Deutschland machen. In welcher Situation befinden sie sich hier in einer doch weitestgehend von Männern dominierten Unterkunftssituation (sowohl in den Erstaufnahmeeinrichtungen wie auch Folgeunterkünften)? Welche Probleme stellen sich und wie blicken sie in ihre Zukunft?

Imam Shaaban von ergänzt den Vortrag von Huda Zein mit Berichten aus dem Alltag von Frauen im Exil. Die bildende Künstlerin lebt seit einiger Zeit in Deutschland. Im Sommer hat sie ihr Projekt "Syrische Gärten" auf Kamnagel vorgestellt. 

Moderiert wird die anschließende Diskusson von der Journalistin Kübra Gümüşay (angefragt)

Veranstaltet vom Haus Drei e.V. in Kooperation mit der W3
Ort: 

Haus Drei, Hospitalstr. 107, Altona

Preis: 
2,- bis 5, -