Indigene Selbstbestimmung und Fairer Handel

Mo, 20.11.2017,
19:00 bis 21:00
Vortrag
hamburg mal fair
Foto: Ruth Buendía

Ruth Buendía ist eine der wichtigsten Kämpfer*innen für die Rechte indigener Völker Lateinamerikas und den Erhalt des Regenwaldes. Zusammen mit der Organisation CARE (Central Ashàninka Del Rio Ene) verhinderte sie Staudammprojekte im peruanischen Regenwald. In den letzten Jahren wurden Buendía diverse Auszeichnungen für ihr Engagement verliehen, unter anderem der Goldman-Umweltpreis 2014.
In der Abendveranstaltung im Saal der W3 wird Ruth Buendia von der wirtschaftlichen Lage der Ashàninka und der Bedeutung eines intakten Ökosystems berichten. Um sich wirtschaftliche Perspektiven aufzubauen, gründete CARE 2010 die Kakao-Kooperative Kemito Ene. Inzwischen produzieren die Mitglieder große Mengen erstklassigen Fair Trade-zertifizierten Kakao für den internationalen Markt. Das höhere Einkommen verschafft den Bäuerinnen und Bauern Unabhängigkeit, Lebensqualität und ermöglicht nachhaltigen Schutz des Lebensraums Regenwald.
Der Abend wird von hamburg mal fair präsentiert. Es wird eine Übersetzung Spanisch – Deutsch geben. Der Eintritt ist frei, über Spenden freuen wir uns.

Links zum Goldman Preis und zu CARE und ein Film zu Kemito Ene

Foto: Ruth Buendía

In Kooperation mit der W3
Ort: 

Im Saal der W3, Nernstweg 32-34

Preis: 
Eintritt: Spende