Politikkohärenz in der EU: Wie passen europäische Entwicklungs- und Asyl-/ Migrationspolitik zusammen?

Di, 10.11.2015, 20:00
Vortrag
Mit Serge Palasie (Fachpromotor Migration und Entwicklung, NRW)

Kohärente Politik soll Widersprüche zwischen Politikfeldern vermeiden und idealerweise sogar ein Zusammenwirken im Hinblick auf übergeordnete Ziele erkennen lassen. Wie ist es aber tatsächlich um diesen selbstformulierten Anspruch in der EU bestellt? Der europäische NGO-Zusammenschluss CONCORD kritisiert beispielsweise, die EU-Migrationspolitik richte sich einseitig nach wirtschaftlichen Interessen anstatt Menschenrechte zu schützen und sogenannte „Entwicklungsländer“ zu unterstützen. Serge Palasie wird die engen Verknüpfungen von Migration und Entwicklung analysieren, sowohl was die Ursachen als auch die Potenziale angeht. In welchem Zusammenhang stehen Migrationssteuerung und -begrenzung mit Entwicklungszielen? Was für Widersprüche treten auf, welche Alternativen gibt es? Dabei wird es auch um die aktuelle Debatte innerhalb der EU zur Aufnahme von Geflüchteten gehen.

Serge Palasie arbeitet als Fachpromotor am Institut für soziale Innovation an einer praktischen Verknüpfung der Themenbereiche Migration und Entwicklung. Schwerpunkte sind dabei die Aktivierung, Vernetzung, (Weiter-)Qualifizierung, Sichtbarmachung und somit das Empowerment der afrikanischen Diaspora in NRW sowie ihre Vernetzung mit Vertreter_innen der Eine-Welt-Szene, von Kommunen und Wirtschaft.

 

Gefördert von Engagement Global aus Mitteln der Europäischen Union und des
Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung sowie durch die NUE aus den Mitteln der Umweltlotterie BINGO.

Die Reihe wird von der W3 in Kooperation mit MEPa_Nord e.V. (Verein für Migration, Entwicklung und Partizipation im Norden) veranstaltet.
Ort: 

W3-Saal

Preis: 
3,-
Archiv Themenreihe: 
Entwicklungspolitik: Baustelle Europa