Reden wir über… Menschenrechte

Der Universalismus der Menschenrechte und seine relativistischen Gegner_innen
Mi, 19.11.2014, 19:30
Vortrag
Mit PD Dr. Arnd Pollmann (Philosophisches Seminar, Universität Hamburg, Mitherausgeber der Zeitschrift für Menschenrechte)
WeltGerecht? – Umkämpfte Rechte hier und dort

Wenn es um globale Gerechtigkeit geht, dienen Menschenrechte oft als Anker und Richtwert. Doch auch der universelle Anspruch der Menschenrechte ist umstritten. Gegner_innen, die einen kulturrelativistischen Ansatz vertreten, sehen Menschenrechte nicht per se als übertragbar auf alle Kulturen.

Arnd Pollmann nähert sich diesem Thema aus philosophischer Sicht. In seinem Vortrag gibt er Einblicke in moralischeGrundlagen der Menschenrechtsidee. Was genau bedeutet und beinhaltet ihr Anspruch auf „Universalität“? Welche Argumente haben die Kulturrelativist_innen?

 

Arnd Pollmann ist Philosoph, Mitherausgeber der Zeitschrift für Menschenrechte und Mitbegründer der Arbeitsstelle Menschenrechte der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg. Derzeit lehrt er an der Universität Hamburg Praktische Philosophie.

Ort: 

W3-Saal

Preis: 
3,-
Archiv Themenreihe: 
WeltGerecht? - Umkämpfte Rechte hier und dort