Vielfalt braucht vielfältige Unterstützung

Dass wir unser Programm so gestalten und euch anbieten können wie wir uns das wünschen, haben wir nicht zuletzt unseren vielfältigen Förder_innen zu verdanken.

Institutionelle Förderung

Kulturbehörde Hamburg

Seit vielen Jahren können wir auf die institutionelle Unterstützung der Kulturbehörde bauen. Die Kulturbehörde unterstützt die Entwicklung von Kultur und Kreativwirtschaft und fördert unter anderem Einrichtungen und Projekte der Bereiche Kunst, Musik, Theater, Literatur, Film, Kinder- und Jugendkultur sowie Interkultur der Hansestadt. 

Projektbezogene Förderung

Bezirksamt Altona

Als Kultur- und Bildungszentrum in Altona unterstützt uns vor allem bei stadtteilbezogenen Projekten das Bezirksamt Altona.

Brot für die Welt

Als weltweit tätiges Hilfswerk und Entwicklungsdienst der evangelischen Landes- und Freikirchen in Deutschland fördert Brot für die Welt vor allem unsere Projekte und Veranstaltungen im Bereich der entwicklungspolitischen Bildungsarbeit.

Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ)

Über den Service "Engagement Global" fördert das BMZ entwicklungspolitisches Engagement deutschlandweit und international und unterstützt Einrichtungen, Initiativen und Programme, die sich aktiv für ein gerechtes globales Miteinander einsetzen.

Katholischer Fonds

Der Katholische Fonds fördert entwicklungsbezogene Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit innerhalb Deutschlands und unterstützt regelmäßig Themenreihen und Veranstaltungen der W3 im Themenbereich der globalen Gerechtigkeit.

Kirchliche Entwicklungsdienst der Nordkirche

Jedes Jahr stellt die Evangelisch-Lutherische Kirche in Norddeutschland drei Prozent ihres Kirchensteuernnettoaufkommens für den Kirchlichen Entwicklungsdienst (KED) zur Verfügung. Aus diesen Mitteln werden neben Projekten in Asien, Afrika, Lateinamerika und Osteuropa unter anderem auch NGOs wie die W3 für ihr Engagement für eine gerechtere und nachhaltigere Lebensweise gefördert.

Landeszentrale für Politische Bildung Hamburg

Die Landeszentrale für politische Bildung will Politik praktisch und lebensnah vermitteln sowie politische Bildung auf überparteilicher Grundlage fördern und vertiefen. In Hamburg ist die Landeszentrale Teil der Behörde für Schule und Berufsbildung. Durch einen pluralistisch zusammengesetzter Beirat sichert sie die Überparteilichkeit ihrer Arbeit.

Norddeutsche Stiftung für Umwelt und Entwicklung

Viele unserer Themenreihen und Projekte könnten wir nicht ohne die Unterstützung der NUE-Stiftung realisieren. Seit 1999 fördert die Stiftung Zukunftsprojekte im Sinne der Agenda 21 in Hamburg und in Mecklenburg-Vorpommern. Die Fördermittel der NUE werden insbesondere aus Spenden und Überschüssen der Lotterie „BINGO! Die Umweltlotterie“ in Hamburg und Mecklenburg-Vorpommern erwirtschaftet.

Rosa Luxemburg Stiftung

Die Rosa Luxemburg Stiftung versteht sich als ein Diskussionsforum für kritisches Denken und politische Alternativen sowie als eine Forschungsstätte für eine progressive Gesellschaftsentwicklung. Im Laufe der Jahre haben wir schon viele Kooperationsveranstaltungen auch mit dem Hamburger Büro der Rosa Luxemburg Stiftung veranstaltet.

Senatskanzlei der Freien und Hansestadt Hamburg

Die Senatskanzlei arbeitet für den Senat und den Ersten Bürgermeister. Die Senatskanzlei plant das Regierungsprogramm, setzt die politischen Richtlinien des Bürgermeisters um, übernimmt die Investitionsplanung und koordiniert die Fachbehörden.

Weitere Förder_innen

Alfred Toepfer Stiftung F.V.S. (Projekt [in:szene])

Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration (BASFI) (Projekt [in:szene])

Die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages (Projekt [in:szene])

Homann-Stiftung (Projekt (zeitAlter) Generation Global)

Körber-Stiftung (Projekt [in:szene])

Senatskanzlei der Freien und Hansestadt Hamburg (Projekt (zeitAlter) Generation Global)

Quartiersfond der der Bezirksversammlung Altona

Integrationsfonds der Hamburgische Bürgerschaft

Dies ist nur eine Auswahl unserer Förderer der letzten Jahre und Jahrzehnte. Je nachdem welche Themen wir mit unseren Veranstaltungen und Projekten ansprechen, finden wir auch immer wieder andere, alternative Träger_innen, die sich ebenfalls unseren Themen verpflichtet fühlen und uns beispielsweise die Honorare und Reisekosten für unsere Referent_innen, Veranstaltungskosten und Materialien finanzieren.

Spenden

Neben der Finanzierung für die Programmarbeit durch die Kulturbehörde und weitere Projektträger_innen sind einzelne oder regelmäßige Spenden eine große Unterstützung.  Spenden setzen wir vor allem dafür ein, dass sich unser Publikum nicht nur inhaltlich wohl fühlt in der W3, sondern auch, dass das Ambiente stimmt. Stühle, Tische, Technik, Beleuchtung - unsere Ausstattung braucht alle Jahre wieder einen neuen Anstrich, und dafür fehlt ohne Spenden oft das Geld.

Sach- und Zeitspenden

Was für eine Firma bereits altes Equipment ist, kann bei uns noch einmal eine neue Blüte erleben - deshalb denkt an die W3, bevor ihr Veranstaltungs- oder Büromobliar weggebt.

Spendenkontodaten:

Evangelische Bank                                                                                               IBAN: DE64 5206 0410 0006 4085 16                                                                  BIC: GENODEF1EK1

 

Eure Spende könnt ihr natürlich steuerlich absetzen. Ihr erhaltet auf Wunsch auch eine Spendenbescheinigung von uns.