Bildungssituation in Bangladesch - ein Projekterfahrungsbericht

Fr, 17.08.2018, 16:00
Vortrag + Diskussion
16:00 - 20:00 Uhr

Überfüllte Klassenzimmer, unbezahlbare Nachhilfeschulen, hohe Abbruchraten: So sieht der Schulalltag von Kindern und Jugendlichen in Bangladesch aus. Viele Jugendliche scheitern bereits am Abschluss der 8. Klasse, der ersten wichtigen Hürde im Leben eines Schülers. Besondere Defizite bestehen in den Fächern Mathematik, Englisch und in den Naturwissenschaften. Das Entwicklungsforum Bangladesh e.V. (EFB) hat vor Ort recherchiert und ein Symposium über die Bildungs- und Beschäftigungssituation von Jugendlichen in Entwicklungsländern am Beispiel von Bangladesch organisiert. Die Erkenntnisse haben den Hamburger Verein dazu bewogen, neue Wege zu gehen.

Digitaler Schulunterricht soll der jungen Generation eine bessere Chance auf Bildung geben und so ihren Zugang zum Arbeitsmarkt verbessern. Dieses entwicklungspolitische Bildungsprojekt begann 2016 mit der Digitalisierung des Mathematikunterrichts an einer Schule in Sherpur, Bangladesch. Seit 2017 arbeitet das EFB an der Digitalisierung des Fach Naturwissenschaften mit. Das Projekt soll Ende Juni 2018 fertiggestellt werden.

In der Veranstaltung thematisiert das EFB die Bildungssituation von Jugendlichen in Bangladesch und stellt die gewonnenen Erkenntnisse und Erfahrungen aus dem Projekt vor. Außerdem werden Möglichkeiten zur Weiterentwicklung und Unterstützung des Projekts erörtert. Wir freuen uns, mit dem Hamburger Publikum über Digitalisierung und Schulbildung in Bangladesch zu diskutieren.

Themen der Veranstaltung sind:
• Sozioökonomische Lage in Bangladesch
• Das Bildungssystem in Bangladesch
• Bericht aus Bangladesch:
   Digitales Bildungsprojekt: Naturwissenschaftsunterricht per Video
• Podiumsdiskussion

Anmeldung bis zum 14. August 2018 unter infoewf@yahoo.de oder telefonisch unter 040-67503230 / 0173-2424951

 

Foto: Entwicklungsforum Bangladesch e.V.

Veranstaltet vom Entwicklungsforum Bangladesh e.V. in Kooperation mit der W3 - Werkstatt für internationale Kultur und Politik e.V.
Ort: 

W3-Saal

Preis: 
Eintritt nach eigenem Ermessen / Spende