Wir wollen alle das Gleiche. Warum kommen wir dann so selten zusammen? · Entwicklung + Interkultur + Nachhaltigkeit

Fr, 11.12.2015,
10:00 bis 18:00
Ideenlabor*
Inputs von Dr. Rubén Cárdenas Carbajal (Fabro e.V., Rostock), Heike Breitenfeld (KEBAP e.V., Hamburg), N.N. (BMZ, angefragt) und Moderation: Yaari Pannwitz

Die neuen Entwicklungsziele (Sustainable Development Goals) verbinden erstmals Nachhaltigkeit mit Armutsbekämpfung. Klingt logisch und ist wichtig. Ebenso die Zusammenarbeit von umwelt- und entwicklungspolitischen Organisationen mit Migrant_innen Organisationen hier vor Ort. Dennoch finden Verknüpfungen – beispielsweise in Form von gemeinsamen Kampagnen, Aktionen oder dem Erfahrungsaustausch - bisher noch selten statt. Für mehr und neue Kooperationen und Erfahrungsaustausch laden wir Vertreter_innen von migrantischen Organisationen, entwicklungspolitischen Organisationen und Umweltinitiativen und alle anderen Interessierten herzlich zu einem offenen Ideenlabor ein. Nach kurzen Darstellungen zu den genannten Themenfeldern wollen wir gemeinsam derzeit relevante Anliegen benennen, diese in Angriff nehmen und Strategien entwickeln.

Einladungs PDF zum Download. 

 

*Um Anmeldung unter info@werkstatt3.de bis zum 7. Dezember wird gebeten.

 

Gefördert von Engagement Global aus Mitteln der Europäischen Union und des
Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung sowie durch die NUE aus den Mitteln der Umweltlotterie BINGO.

Die Reihe wird von der W3 in Kooperation mit MEPa_Nord e.V. (Verein für Migration, Entwicklung und Partizipation im Norden) veranstaltet.
Ort: 

W3-Saal

Preis: 
Gegen Spende
Archiv Themenreihe: 
Entwicklungspolitik: Baustelle Europa